Freitag, 12. Oktober 2012

cocido de calabaza y espinacas/ Kürbis-Spinat-Eintopf


Hace unos dias abro el buzón y que me encuentro? Un paquete de una querida amiga de Alemania con unas fotos de nuestras vacaciones ahí en el pueblo, una tarjetita de cumple para el peque y... una revista con recetas!!! Que sorpresa!!! 
La verdad es que cuando abrí el sobre y vi su carta, las fotos y la revista mi corazón dió un puequeño salto porque esas son las pequeñas cosas que te alegran el dia y que te hacen sentir feliz, no es verdad? A veces los regalos mas pequeños son los mas especiales, porque tienen un valor super grande para uno y te hacen mucho mas feliz que cualquier cosa que compras por ahi.
Por eso el post de hoy lo dedico a Sina; muchas gracias neni, que ya te lo dije pero todavía no sabes como me prestó este paquetín que me mandaste :)
La receta de hoy obviamente es de la revista que me regalaste y nos gustó mucho a los dos, al peque y a mi (el papá no estaba) y estoy segura de que vamos a repetir!

Aqui teneis los ingredientes para 2-3 personas;
1 cebolla
1 diente de ajo
300g calabaza (cortada en dados de unos 2cm)
300g patatas (cortadas en dados de unos 2cm)
150g espinacas (descongeladas)
500ml caldo de verdura
200g carne picada
perejil
1 limón
1 pizca de canela
aceite de oliva
(opcionál unas almendras tostadas)

Picamos la cebolla y el ajo, y lo pochamos todo en una olla con un poco de aceite de oliva. Luego añadimos la carne picada y la rehogamos unos 2-3 minutos, para despues echar tambien la calabaza y las patatas y dejarlo todo como un minuto removiendo sin parar en la olla. A continuación echamos el caldo de verdura, calentamos todo hasta que empieze a hervir y despues bajamos un poco el fuego. Una vez pasadas unos 20 minutos añadimos tambien las espinacas y las dejamos calentar con el cocido. Luego echamos perejil, la ralladura del limón y una pizca de canela y ya tenemos el cocido listo. (Si quereis podeis echaros luego unas almendras tostadas. Al peque no se las eché, por si tienes alguna alergia a frutos secos.)
Al peque de verdad que le encantaba, y eso que tenía dudas por las espinacas pero nada, se comió el plato enterito :)


Vor ein paar Tagen mache ich nichtsahnend den Briefkasten auf und was finde ich? Ein kleines Paket von einer lieben Freundin aus Deutschland mit Fotos aus unseren Ferien in meinem Heimatort dieses Jahr, einer Geburtstagskarte für den Kleinen und... einer Rezeptezeitschrift!!! So eine Überraschung!!!
Als ich den Umschlag geöffnet habe und den Inhalt sah, muss ich ehrlich sagen, dass mein Herz einen kleinen Hüpfer gemacht hat; das sind doch einfach diese Kleinigkeiten die einem den Tag verschönern und glücklich machen, findet Ihr nicht auch? Solche kleinen Aufmerksamkeiten sind es doch oft, die einfach viel mehr Freude bereiten und einen viel grösseren Wert für einen persönlich haben als irgendein Geschenk, das man hier oder dort auf die Schnelle besorgt.
Darum wird der Beitrag heute Sina gewidment; vielen Dank meine Liebe, ich hab´s Dir ja schon gesagt, aber Du weisst wirklich nicht welche Freude Du mir mit Deinem kleinen Paket gemacht hast :)
Das Rezept heute ist natürlich eines aus der Zeitschrift die Du mir geschickt hast und hat uns beiden, dem Kleinen und mir (der Papa war nicht da), super geschmeckt. Ich bin sicher, dass wir den Eintopf nicht das letzte Mal gekocht haben!

Hier die Zutaten für 2-3 Personen;
1 Gemüsezwiebel
1 Knoblauchzehe
300g Kürbis (in etwa 2cm grosse Würfel geschnitten)
300g Kartoffeln (in etwa 2cm grosse Würfel geschnitten)
150g TK-Spinat (aufgetaut)
500ml Gemüsebrühe
200g Hackfleisch
Petersilie
1 Zitrone
1 Prise Zimt
Olivenöl
(optional; ein paar geröstete Mandeln)

Wir würfeln die Zwiebel und den Knoblauch, und dünsten beides mit ein bisschen Olivenöl in einem Topf bis die Zwiebeln glasig werden. Dann geben wir das Hackfleisch dazu und braten es 2-3 Minuten mit an, um dann im Anschluss die Kürbis- und Kartoffelwürfel mit hinzuzugeben. Nun lassen wir alles zusammen unter stetigem rühren etwa 1 Minute im Topf bis wir dann auch die Gemüsebrühe dazugiessen. Wir lassen alles einmal kurz aufkochen und stellen dann auf mittlere Hitze um den Eintopf etwa 20 Minuten weiter köcheln zu lassen. Danach geben wir den Spinat dazu und lassen ihn im Eintopf erhitzen. Nun würzen wir mit Petersilie, dem Abrieb der Zitronenschale und der Prise Zimt und schon ist unser Eintopf fertig. (Wenn Ihr möchtet könnt Ihr Euch ein paar geröstete Mandeln über Euren Teller streuen, beim Kleinen hab ich die mal weggelassen, wegen eventueller Trockenfrüchte-Allergie.)
Dem Kleinen hat es super geschmeckt, ich war mir zwar erst mit dem Spinat nicht so sicher, aber nichts da, der Teller wurde komplett leer gegessen :)










1 Kommentar:

  1. Fantásticos estos regalos tan personalizados e inesperados. Son los mejores! Enhorabuena por tener amigos así, valen un tesoro!!! Besitos

    AntwortenLöschen