Dienstag, 27. November 2012

Ravioli con relleno de gambas y pistachos / Ravioli mit Garnelen-Pistazien-Füllung


Hoy ya tengo el segundo plato de nuestra cena especial para vosotros; los Ravioli con el relleno de gambas y pistachos! Suena rico eh? Y seguro que lo es, pero nosotros aún no lo sabemos porque con este plato tuve un pequeño fracaso...
La cosa es que ví la receta y me parecía muy romántica y ideal para la cena que quería preparar. Ya había hecho Ravioli una vez en casa, cuando tenía unos 14 años, y como no tenía una maquina para estirar la masa de la pasta, los Ravioli me quedaron super gordos. No un poco gordos, hablamos de Ravioli de unos 2cm de altura.
Pero ahora, 14 años despues y sin tener la maquina para estirar la masa de la pasta todavia, pensaba que ya estoy hecha toda una cocinera y que ahora si puedo con ello! Pues... no! No tan gordos, pero si mucho mas gordos que deberían de estar, no pudimos comer mas que dos o tres cada uno (creo que Teo se los comió por buena educación) y el resto para las perrinas! A ellas si les gustaron!
Asi que nada... si quereis preparar una cena romántica y muy importante, teneis una maquina para estirar la masa de la pasta, os puedo recomendar este plato, porque el relleno si que estaba muy rico (lo usamos el dia siguiente como base para un sandwhich y nos gustó mucho), y si encima los Ravioli quedan bien tiene que ser un plato buenísimo!

los ingredientes para dos personas son;
para la masa;
200g harina
2 huevos
2 cucharadas soperas de aceite de oliva
1 pizca de sal
para el relleno;
100g gambas (yo usé precocidas)
1 diente de ajo
2 cucharadas soperas de parmesano
150g Philadelphia o Ricotta
4 ramas de perejil fresco
1 puñado de pistachos
pimiento
ralladura de limón
para la salsa;
4 tomates
1/2 cebolla
un poco de nata
sal y pimienta
orégano
albahaca

Para la masa de la pasta mezclamos la harina, los huevos, el aceite y la sal y lo amasamos bien con las manos hasta que tengamos una masa homogénea. Esta masa la envolvemos en film transparente y la dejamos reposar unos 30 minutos.
Ahora preparamos el relleno; metemos las gambas peladas y el resto de los ingredientes en la batidora y lo batimos todo bien, nos tiene que quedar una masa suave. 
Ahora ya podemos hacer la salsa; para eso rehogamos la cebolla picada con un poco de aceite o mantequilla y echamos los tomates picados. Eso dejamos al fuego lento unos 10 minutos y luego sazonamos con sal, pimienta, orégano y albahaca. Ahora batimos la salsa con la batidora y la colamos para que no tengamos restos de la piel de los tomates en la salsa. Al final echamos la nata.
Ahora ya hacemos los Ravioli; estiramos la masa con la maquina y cortamos corazones con un molde de hacer galletas (o cualquier forma que os apetezca). Luego echamos un poco de relleno por encima de un corazon y tapamos todo con otro (en las fotos veis como quedan mas o menos). Los bordes los aplastamos con un tenedor para que no se abran los Ravioli cuando los metemos en el agua. 
A continuación calentamos agua, echamos un poco de sal y cuando este hirviendo cocemos los Ravioli para unos 5 minutos.
Despues los colocamos en un plato, vertimos la salsa por encima y decoramos con pistachos picados, parmesano y si quereis unas gambas hechas a la plancha.
Que os parece? Tiene que estar rico, no?



Heute hab ich schon den 2. Gang von unserem ganz besonderen Essen für Euch; die mit einer Garnelen-Pistazien-Creme gefüllten Ravioli! Hört sich lecker an was? Und das ist es bestimmt auch, die Sache ist nur, dass wir das leider noch nicht wissen, da mir mit diesem Gericht leider ein wenig was schief gelaufen ist...
Die Sache ist, dass ich das Rezept gesehen habe und fand, dass die Ravioli ganz besonders gut zu meinem Menü gepasst haben. Ich habe schon einmal Ravioli zuhause selbst gemacht, da war ich 14 Jahre alt, und da wir leider keine dieser Maschinen hatten die den Nudelteig schön dünn ausrollt, hab ich mich mit einem Nudelholz daran gewagt; mit dem Resultat, dass die Ravioli ein wenig dick ausgefallen sind... so etwa 2cm dick.
Aber nun, 14 Jahre später und immer noch ohne "Nudelteigausrollmaschine", fand ich dass ich es ruhig nochmal versuchen könnte, denn mittlerweile ist aus mir ja eine richtige Hobbyköchin geworden, kein Vergleich mit damals! Aber leider... falsch gedacht! Nicht ganz so dick, aber trotzdem immer noch viel dicker als sie sein sollten, konnten wir nicht mehr als zwei oder drei Ravioli essen (und Teo hat sie glaube ich nur aus Höflichkeit gegessen), der Rest ging an die Hunde! Denen hat es wenigstens geschmeckt!
Also... wenn ihr mal ein romantisches Abendessen zubereiten wollt und ganz wichtig, eine "Nudelteigausrollmaschine" habt, kann ich Euch die Ravioli nur empfehlen, denn die Füllung war wirklich lecker (wir haben mit dem Rest den nächsten Tag ein Sandwhich gemacht, das hat super geschmeckt), und wenn die Ravioli gut gelingen muss das einfach ein ganz tolles Gericht sein!

die Zutaten für zwei Personen sind;
für den Nudelteig;
200g Mehl
2 Eier
2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
für die Füllung;
100g Garnelen (ich habe vorgekochte aus dem Fischladen genommen)
1 Knoblauchzehe
2 EL geriebener Parmesan
150g Philadelphia oder Ricotta
4 Stiele frische Petersilie
1 handvoll Pistazien
Pfeffer
Abrieb von einer Zitronenschale
für die Sauce;
4 Tomaten
1/2 Zwiebel
etwas Sahne
Salz und Pfeffer
Oregano
Basilikum

Für den Nudelteig mischen wir das Mehl, die Eier, das Öl und das Salz und kneten alles zusammen gut durch bis wir einen glatten Teig erhalten. Diesen wickeln wir in Frischhaltefolie ein und legen ihn 30 Minuten beiseite.
Nun bereiten wir die Füllung zu; dazu geben wir die Garnelen (ohne Schale) und den Rest der Zutaten in einen Behälter und pürieren alles mit einem Pürierstab gut durch - fertig.
Danach ist schon die Sauce dran; dazu braten wir die in kleine Würfel geschnittene Zwiebel mit ein wenig Öl oder Butter in einer Pfanne an und geben dann die ebenfalls klein gewürfelten Tomaten hinzu. Jetzt lassen wir alles zusammen etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln, und würzen dann mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum. Dann pürieren wir die Sauce und geben sie durch ein Sieb, damit Reste der Haut der Tomaten aufgefangen werden. Am Ende geben wir die Sahne dazu.
Nun machen wir die Ravioli; wir rollen den Teig mit unserer Nudelmaschine dünn aus und stechen dann mit einer Keks-Form Herzen aus. Dann geben wir je ein wenig Füllung auf ein Herz und legen ein zweites darauf. Die Ränder drücken wir gut mit einer Gabel an, damit die Ravioli später beim Kochen nicht aufgehen.
Im Anschluss erhitzen wir Wasser, geben ein wenig Salz dazu und geben die Ravioli für ca. 5 Minuten ins kochende Wasser.
Danach legen wir die Ravioli auf einen Teller, verteilen ein wenig Sauce darüber und dekorieren mit gehackten Pistazien, Parmesan und wenn Ihr mögt ein paar gebratenen Garnelen.
Was sagt Ihr? Hört sich lecker an, oder?







Kommentare:

  1. bueno, a parte de la masa, que seguro que estirada está fantástica el relleno me parece de lujo. Un beso.

    AntwortenLöschen
  2. Merle, ya lo habíamos hablado, ¡te pasó como a mí!

    Es mejor no intentar hacer pasta sin máquina, ¿verdad? Dicen que es posible, pero a mí no me parece nada sencillo, jajajajaja

    Eso sí, el relleno me parece estupendo, y en sándwich os tuvo que saber a gloria :P

    Un beso!!!

    AntwortenLöschen
  3. Hola chicos!

    Muchas gracias por vuestros comentarios!
    Jajaja, lo de la masa... nunca mas :) Por lo menos hasta que tenga la maquina, porque con ella seguro que se pueden hacer cosas ricas :)
    Besitos

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Merle,
    ich habe schon lange mit diesem Rezept geliebäugelt, aber nicht geschafft es auszuprobieren.
    Das soll sich ändern und ich hab es mit Link auf deinen Blog auf meine TO DO LISTE gesetzt (s. post). Hoffe, es ist in Ordnung für Dich, wenn nicht, sag bitte Bescheid,merci!!! LG, Silvia

    AntwortenLöschen