Montag, 2. September 2013

pollo al azafrán y limón / Zitronen-Safran-Hähnchen


Ya esta!!! Casi estamos de vacaciones!!! Que ganas tengo, no os podeis imaginar como deseo desconectar unos dias y escapar un poco de nuestro dia a dia. 
Tengo ganas de no tener que limpiar, de no tener que recoger, de no cocinar... "de no cocinar?!" estais pensando ahora?
Pues si, tengo ganas de no tener que cocinar, porque a veces lo de cocinar para una familia es algo un poco desagradecido. Por lo menos a mi me pasa que muchas veces pienso "pero para que me meto aqui un buen rato en la cocina intentando hacer algo rico si luego lo comemos en 10 minutos y por lo menos a uno de los tres no les gusta y me pone mala cara solo al verlo. 
Pueso eso, las próximas dos semanas hay bufete y cada uno coge lo que quiera :)

Pero como de momento seguimos aqui y todavía hay que hacer la comida y cena todos los dias os dejo la receta de hoy - pollo al azafrán.
El azafrán me encanta sobre todo por ese color amarillo que le da a la comida, no os parece?


aqui los ingredientes para 2 personas;
2 muslos de pollo
sal
pimienta
1 cucharadas de aceite
1/2 cebolla dulce 
1 limón
unas hebras de azafrán
125ml caldo de verduras
1/4 manojo de melisa

Salpimentamos los muslos de pollo, calentamos el aceite en una cazuela y doramos los muslos por todos los lados. Los reservamos.
Ahora pelamos la cebolla, la cortamos en rodajas y la rehogamos en el mismo aceite, despues colocamos de nuevo la carne en la cazuela. 
A continuación lavamos el limón, exprimos la mitad y echamos el zumo junto con el caldo de verduras y el azafrán a la carne. La otra mitad del limon cortamos en cuartos y los añadimos al guiso.
Ahora dejamos estofar todo (tapado) al fuego lento unos 45 minutos.
Al servir el pollo lo adornamos un poco con la melisa cortada en juliana y lo acompañamos con arroz o patatas (como veis en las fotos nosotros lo acompañamos con patatas al romero).



Fast ist es geschafft!!! Bald geht es ab in den Urlaub!!! Ich kann es kaum noch abwarten, Ihr könnt Euch garnicht vorstellen wie sehr ich mich darauf freue ein bisschen von unserem Alltag abzuschalten.
Ich freue mich darauf nicht saubermachen und aufräumen zu müssen und ich freue mich riesig darauf mal nicht kochen zu müssen... "nicht kochen zu müssen?!" fragt Ihr Euch bestimmt?
Ja richtig, ich freue mich darauf mal nicht kochen zu müssen, denn wenn wir mal ganz ehrlich sind ist es manchmal eine etwas undankbare Aufgabe für die Familie zu kochen, denn erstens wird das was man eine halbe Stunde oder länger zubereitet hat in 10 Minuten verputzt und zweitens gibt es am Ende immer irgendwen dem das Essen nicht schmeckt.
Darum gibt es in den kommenden zwei Wochen Buffet und jeder isst das was er mag :)

Aber ein bisschen müssen wir noch warten und ein paar Tage muss ich noch kochen, darum hier das Rezept von heute - Zitronen-Safran-Hähnchen.
Ich liebe Safran, das Beste daran ist dieses tolle gelb das er den Gerichten verleiht, findet Ihr nicht auch?

hier die Zutaten für 2 Personen;
2 Hähnchenschenkel
Salz
Pfeffer
1 EL Öl
1/2 Gemüsezwiebel
1 Zitrone
ein paar Safranfäden
125ml Gemüsebrühe
etwas Melisse zur Deko

Wir würzen die Hähnchenschenkel, erhitzen das Öl in einer Pfanne und braten die Hähnchenschenkel von beiden Seiten goldbraun an. Dann stellen wir sie beiseite.
Nun schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in feine Streifen, diese braten wir dann in demselben Öl an wie auch die Hähnchenschenkel. Wenn die Zwiebel glasig geworden ist, geben wir das Fleisch wieder mit in die Pfanne.
Im Anschluss waschen wir die Zitrone, pressen eine Hälfte aus und geben den Saft zusammen mit der Gemüsebrühe und dem Safran mit in die Pfanne, die andere Hälfte der Zitrone schneiden wir in kleine Stücke und verteilen diese ebenfalls in der Pfanne.
Nun decken wir die Hähnchenschenkel zu und lassen alles zusammen etwa 45 Minuten bei schwacher Hitze garen.
Vor dem Servieren bestreuen wir das Hähnchen mit der Melisse, dazu passen Reis oder Kartoffeln (bei uns hat es wie Ihr auf den Fotos sehen könnt Rosmarinkartoffeln gegeben).


Kommentare:

  1. Entiendo lo que dices de las ganas que tienes de "no hacer nada", incluso de la cocina hay que tomarse vacaciones de vez en cuando. Da mucha rabia cuando una se pasa un buen rato cocinando y luego te ponen caras raras o desaparece de los platos en 10 minutos!

    Me encanta la receta, me ha recordado a varios platos marroquíes con pollo que suelo preparar :). El limón y el azafrán combinan de maravilla!

    Un abrazo

    AntwortenLöschen
  2. Uuuuuum!! Me ha encantado, te cojo la receta ;) Un saludo.

    www.conquistandolacocina.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Hmmh, ich liebe Zitrone und Hänchen!! Am liebsten beim Chinesen in Spanien....ist Dir schon mal aufgefallen, dass es beim spanischem Chinesen irgendwie...anders schmeckt? Beim französischem Chinesen mehr essiglastig und in Spanien das beste Zitronenhänchen ever....nun, mit Safran hab ichs noch nicht probiert...schauen wir mal- Auf jeeeden Fall wünsche ich Euch einen ganz ganz traumhaften Urlaub, habt eine tolle Zeit und wegen dem Kuchen...meld Dich mal! Alles Liebe!! Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Que combinación de sabores tan deliciosa. Tengo que probarlo sin falta.

    Besos.

    AntwortenLöschen