Dienstag, 29. Oktober 2013

monstruitos de #Halloween / #Halloween- Monster


Aqui os dejo otra idea para vuestra fiesta de Halloween en casa. La encontré en "Directo al Paladar" (la receta es de mi querida amiga Liliana asi que no hubo ninguna duda de que iba a estar rico) y me gustó mucho por lo sencilla que era. 
Buscando un poco veo muchas recetas muy chulas en internet para Halloween... pero la verdad es que con los dos peques no tengo tiempo ni paciencia a ponerme a decorar Cupcakes o Cakepops, por mucho que me gustaría preparar algo asi. 
Por eso este pinchin me parecía ideal, porque igual que las escobas de bruja del otro dia lo tenía preparado en 5 minutos :)

ademas solo hacen falta pocos ingredientes; 
palitos salados
queso rallado
aceitunas negras
Philadelphia
lonchas de gouda
alcaparras

Con la ayuda de dos cucharas soperas haceis montañitas del Philadelphia en un plato y los rebozais bien con el queso rallado. Ahora meteis los palitos salados dentro del Philadelphia y ya vamos a decorar los pinchos; de las aceitunas cortais la boca como veis en las fotos y la sujetais con un poco de Philadelphia. Para los ojos cortamos un poco de queso gouda en forma quadrada o redonda y con la ayuda de un poco mas de Philadelphia pegamos una alcaparra en el centro para crear el efécto de una pupila. El  ojo lo sujetamos tambien con un un poquitín de Philadelphia arriba en el palito salado.
Como lo veis? No es una idea muy chula?


Und hier kommt auch schon eine weitere Idee für unsere kleine Halloween-Party zuhause. Das Rezept habe ich bei "Directo al Paladar" gefunden (es stammt von meiner lieben Freundin Liliana, so gab es also schon mal keinen Zweifel, dass es gut schmecken würde) und da die kleinen Monster anscheinend schnell gemacht waren habe ich nicht lange gezögert und das Rezept ausprobiert.
Auf meiner Suche nach Rezepten für Halloween habe ich unheimlich viele tolle Sachen gefunden... aber um ehrlich zu sein habe ich im Moment mit den Kindern weder Zeit noch Geduld um aufwendige Cakepops oder Cupcakes zu dekorieren, darum war dieser Snack ideal, denn genau wie die Hexenbesen von neulich waren auch die kleinen Monster super schnell gemacht :)

ausserdem braucht man nur ganz wenige Zutaten;
salzige Gebäckstangen
geriebener Käse
schwarze Oliven
Philadelphia
Käsescheiben (Gouda)
Kapern

Mit der Hilfe von zwei Esslöffeln formen wir aus dem Philadelphia Kugeln und setzen diese auf einen Teller. Dann bestreuen wir die Kugeln mit dem geriebenen Käse und drücken ihn hier und da etwas fest. Nun stecken wir die Gebäckstangen in die Käsekugeln und schon geht es ans dekorieren; dazu schneiden wir die Oliven in dünne Scheiben und schneiden diese einmal in der Mitte durch, sodass wir die Form eines Mundes erhalten. Den Mund kleben wir dann mit etwas Philadelphia fest. Für die Augen schneiden wir den Gouda in kleine Quadrate oder Kreise und kleben auch diese mit etwas Philadelphia oben an den Gebäckstangen fest. Für die Pupillen nehmen wir die Kapern (auch diese drücken wir mit etwas Philalphia am Gouda fest).
Was meint Ihr? Nette Idee, oder nicht?



Samstag, 26. Oktober 2013

escobas de bruja para #Halloween / Hexenbesen für #Halloween


Como siempre voy super tarde... en pocos dias ya es Halloween y no veo mas que recetas chulas para este dia de "truco o trato" y yo todavía estoy empezando a probar recetas para nuestra fiesta en casa con los peques.
Pero no pasa nada, unos dias todavía quedan y el pinchin de hoy ya esta apuntado porque es super sencillo, lleva pocos ingredientes y se prepara en un momento. 
Como veis son unas escobas de bruja, para hacerlas solo necesitais unos palitos salados, unas lonchas de queso (yo usé gouda) o unas lonchas de pavo si no os gusta tanto el queso, y una oja de ajo puerro. Yo cuando preparé las escobas no tenía ajo puerro en casa y usé una cinta normal, pero mucho mejor con el ajo puerro (porque se puede comer y no hay que deshacer la escoba antes de comerla), por eso no os lo olvideis cuando haceis la compra :)
Bueno, aqui ya vamos con la preparación; primero doblais las lonchas de queso o pavo y las cortais como veis en la foto abajo. Ahora cortais la oja del ajo puerro en cintas muy finas y le echais agua hirviendo por encima. Lo dejais unos minutos en el agua caliente, lo sacais y lo enfriais enseguida con agua fria. Asi las cintas quedan blandas para poder atar el queso que enrollais alrededor de los palitos salados. 
Y ya esta! Listos! A que es super sencillo?! :)



Und wie immer bin ich super spät dran... in ein paar Tagen ist Halloween und ich sehe nur noch tolle Rezepte zu diesem "Süsses sonst gibts Saures" - Tag und ich fange gerade erst an Rezepte für unsere kleine Halloween - Feier zuhause mit den Kindern auszuprobieren.
Aber egal, ein paar Tage habe ich noch und der kleine Snack von heute ist auf jeden Fall auf der Party dabei denn er ist super einfach zuzubereiten, enthält nur ein paar Zutaten und ist ruck zuck fertig.
Wie Ihr auf den Fotos seht habe ich Hexenbesen gemacht, dazu braucht Ihr nur ein paar salzige Gebäckstangen, ein paar Scheiben Käse (ich habe Gouda genommen) oder auch Putenbrust wenn Ihr die lieber mögt und ein Blatt von einem Porree. Als ich die Besen zubereitet habe, hatte ich leider keinen Porree zuhause und habe daher eine normale Schnur genommen aber mit dem Porree wäre das Endergebnis viel besser geworden (da man eben den Porree hätte mitessen können, und den Besen vor dem Essen nicht auseinander hätte nehmen müssen), daher vergesst beim Einkaufen den Porree nicht :)
So, nun aber zur Zubereitung; zuerst faltet Ihr die Käse- oder Putenbrustscheiben einmal in der Mitte und schneidet sie ein paar Mal ein wie Ihr es oben auf dem Foto sehen könnt. Dann schneidet Ihr das Porree-Blatt in dünne Schnüre und begiesst sie mit kochendem Wasser. Die Porree-Schnüre lasst Ihr dann ein paar Minuten im heissen Wasser liegen und schreckt sie danach mit kaltem Wasser ab. So habt Ihr ein paar weiche, essbare Schnüre um den Käse den Ihr um die Gebäckstangen wickelt festzubinden.
Und das war´s auch schon! Fertig! Super einfach oder nicht?! :)



Donnerstag, 24. Oktober 2013

sopa bicolor / schwarz-weiss Suppe


La sopa de hoy la hice hace muuuucho tiempo ya, pero las semanas pasaban y luego ya era verano y no me pegaba mucho poneros una receta de estas un poco invernal. 
Pero ahora ya estamos en otoño y nos vuelven a apetecer cocidos y sopas, a que si? Por eso por fin es hora de compartir la sopa bicolor con vosotros que ademas de estar muy rica y sana, les va a gustar mucho a los peques de casa.

aqui teneis los ingredientes;
1 taza de alubias negras
 1 cebolla
1 coliflor
1 patata
1 pastilla de caldo de verdura
igual un poco de maizena para espesar los purés
sal, pimienta y perejil

Una noche antes de hacer la sopa ponemos las alubias al remojo. El dia siguiente las ponemos con la mitad de la cebolla en la olla exprés, cubrimos todo con un poco de agua y las cocemos unos 20 minutos.
Mientras las alubias estan cociendo partimos el coliflor, la otra mitad de la cebolla y la patata en trocitos y echamos todo en una olla normal. Preparamos el caldo de verdura y lo echamos a la verdura. Yo siempre lleno la olla con caldo mas o menos hasta la mitad de la verdura o un poco menos, y cierro la olla con la tapa. Asi la verdura se hace al vapor y luego no tengo que tirar nada del caldo cuando haga el puré; de esa manera no se pierdan las vitaminas. El coliflor necesita mas o menos otros 20 minutos para estar tierno. 
Ahora batimos todo (el coliflor y las alubias) con la batidora hasta obtener dos cremas homogéneas y espesas y sazonamos al gusto con sal y pimienta (si las cremas no estan suficientemente espesas podeis ayudaros con un poco de maizena).
Ahora toca echar las cremas en los platos; para conseguir el efecto bicolor tenemos que echar las dos cremas a la vez, cada una a un lado del plato.
Al final decoramos con un poce de perejil y lista!!!


Die Suppe von heute habe ich schon vor laaaaanger Zeit gemacht, aber die Tage und Wochen vergingen und dann war auch schon wieder Sommer und ich fand das Rezept doch eher herbst- oder winterlich und nicht so passend für die heissen Tage.
Aber nun ist der Herbst schon wieder da und wir haben mehr und mehr Appetit auf Suppen und Eintöpfe, geht es Euch nicht genauso? Darum ist es nun endlich soweit für meine schwarz-weiss Suppe die nicht nur lecker und gesund ist, sondern auch den Kleinen ganz besonders gut schmecken wird.

und hier schon die Zutaten;
1 Tasse schwarze Bohnen
1 Zwiebel
1 Blumenkohl
1 Kartoffel
1 Tablette Gemüsebrühe
evtl etwas Stärke oder Mehl falls die Suppen nicht sämig genug sind
Salz, Pfeffer und Petersilie

Einen Tag bevor wir die Suppe zubereiten, weichen wir die Bohnen in Wasser ein. Am Tag darauf geben wir sie mit der Hälfte der Zwiebel in einen Schnellkochtopf und geben soviel Wasser in den Topf dass die Bohnen gerade eben bedeckt sind. Im Schnellkochtopf brauchen die Bohnen ca. 20 Minuten bis sie gar sind.
Während die Bohnen kochen schneiden wir den Blumenkohl, die Kartoffel und die andere Hälfte der Zwiebel in kleine Stücke und geben alles zusammen in einen Topf. Dann bereiten wir die Gemüsebrühe zu und geben sie in den Topf zum Gemüse. Ich fülle den Topf immer etwa bis zur Hälfte des Gemüses mit Brühe und schliesse den Topf dann beim Kochen, so gart das Gemüse im Wasserdampf und die Vitamine gehen nicht verloren. Der Blumenkohl braucht ca. 20 Minuten, dann müsste auch er gar sein. 
Im Anschluss pürieren wir beides (die Bohnen und den Blumenkohl) gut durch bis wir eine sämige Creme erhalten und würzen nach Geschmack mit Salz und Pfeffer (wenn die Suppen nicht sämig genug sind, könnt Ihr etwas Stärke oder Mehl dazugeben).
Damit wir nach dem Einfüllen den schwarz-weiss Effekt erziehlen müssen wir beide Cremes gleichzeitig eingiessen, je eine von einer Seite des Tellers aus. 
Am Ende dekorieren wir noch mit etwas Petersilie und fertig!!!



Samstag, 19. Oktober 2013

galletas coloridas / bunte Kekse



Hoy tengo una receta muy chula para vosotros por si teneis una fiesta con niños en casa y quereis preparar algo facil y rápido - galletas con Lacasitos. 
Como son muy faciles de hacer tambien les prestará a los peques ayudar en hacerlas, yo lo intenté con Noah pero como es muy pequenín en lugar de ayudar se comía la masa en puñados en lugar de decorar las bolitas de la masa con Lacasitos y al final para evitar dolores de barriga acabé haciendolas yo :)
Las galletas las había preparado para la fiesta de cumple de Noah, pero como ya os conté el otro dia al final nos habíamos quedado sin fiesta, asi que nos los comimos todos solos... Menos mal que Teo fue de viaje otra vez, asi le dí una cajita grande para llevar en el avión. Es que no le gusta nada la comida del avión y en 14 horas de vuelo algo había que comer, asi que si no era Noah por lo menos Teo acabó con dolor de barriga :)

La receta la encontré en el blog de Mara de "mas dulce que salado"; me gusta mucho su blog porque
- sus recetas siempre llevan muuuuuucho chocolate 
- tiene ideas para peques y para hacer con peques muy chulas
- hace todas sus tartas, cupcakes, muffins, galletas etc con mucho cariño

La receta la podeis ver pinchando aqui, las galletas las hice tal cual como nos lo explica Mara. 
Espero que os gusten!!! :)



Heute habe ich ein super Rezept für alle diejenigen von Euch die demnächst einen Kindergeburtstag zuhause feiern wollen oder einfach mal schnell und einfach Kekse backen möchten - Kekse mit Smarties (bei uns hier in Spanien sind das "Lacasitos" anstatt Smarties.
Da sie wirklich schnell und einfach gemacht sind ist es auch ein super Rezept um es zusammen mit Euren Kleinen auszuprobieren; ich habe es mit Noah auch versucht, da er aber vielleicht doch noch etwas klein ist hat er am Ende die rohen Teigbällchen alle aufessen wollen anstatt sie mit Smarties zu verziehren, und so habe ich die Kekse dann eben doch alleine gemacht :)
Die Kekse waren eigentlich wie auch die Lachsröllchen von neulich für Noahs Geburstagsfeier gedacht, da wir die ja aber leider ausfallen lassen mussen (warum könnt Ihr hier lesen) haben wir sie alle alleine aufgegessen... Es stand aber auch mal wieder eine von Teo´s Reisen an und so konnte ihm einen grossen Tuppertopf voller Kekse mitgeben, denn er mag das Essen im Flugzeug nunmal garnicht und bei einem Flug von 14 Stunden wäre der Arme wohl ein wenig ausgehungert angekommen. Aber so hatte er wenigstens die Schachtel voller Kekse und wenn Noah schon keine Bauchschmerzen hatte, dann zumindest ganz bestimmt Teo :)

Das Rezept für die Kekse habe ich im Blog "mas dulce que salado" von Mara gefunden; ein Blog den ich immer wieder gerne lese weil
- sie immer mit viiieeel Schokolade backt
- sie tolle Rezeptideen für Kinder hat
- sie alle Ihre leckeren Torten, Kekse, Cupcakes etc mit viel Liebe macht

Das Rezept könnt Ihr hier lesen, aber für alle die die kein spanisch sprechen hier die Übersetzung;

Zutaten;
100g brauner Zucker
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
175g weiche Butter
1 Ei
1 Eigelb
300g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
200g Smarties

Wir mischen das Mehl mit dem Backpulver und stellen die Mischung beiseite. Dann vermischen wir beide Zucker, den Vanillezucker und die Butter miteinander bis wir eine cremige Masse erhalten.
Nun geben wir das Ei und das Eigelb hinzu und verrühren alles bis die Eier gut mit dem Rest der Masche vermischt sind. Im Anschluss rühren wir nun noch die Mehl-Backpulvermischung unter.
So erhalten wir einen etwas klebrigen Teig, den wir dann mit den Händen zu kleinen Kugeln formen die wir dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen (lasst etwas Abstand zwischen den Kugeln, da sie beim Backen auseinandergehen). 
In die Kugeln drücken wir die Smarties und schon gehen sie bei 180°C 10-12 Minuten in den Ofen. 
Wenn Ihr die Kekse aus dem Ofen nehmt sind sie noch etwas weich, härten dann aber beim Auskühlen aus.
Lasst es Euch schmecken :)


Montag, 14. Oktober 2013

rollitos de salmón / Lachsröllchen


Los rollitos de salmón que tengo hoy para vosotros los había preparado como uno de los pinchos para la fiesta de cumple de Noah el mes pasado. Dos años hizo ya... como pasa el tiempo.
Como el cumple cayó de martes, la fiesta habíamos pensado para el fin de semana siguiente; con mucha ilusión estaba mirando recetas, haciendo compras, pensando en la decoración... pero al final tuvimos muy mala suerte y justo dos dias antes de la fiesta Noah se puso malín y el dia siguiente Lyan tambien estaba con fiebre. Estabamos un poco inseguros que si hacer la fiesta o no, ya que "solo" tenían un poco de catarro y fiebre pero al final preferíamos que descansaban y sanaban; cosa que con otros 9 peques y sus papis en casa hubiera sido imposible, claro.
Asi Teo y yo nos quedabamos solos con algunos pinchos en casa que ya había preparado antes; unos de ellos los rollitos de hoy. Son ideales para una fiesta en casa, ya que se preparan bastante rápidos y se pueden hacer un o dos dias antes sin problema, asi el dia de la fiesta os podeis ocupar de otras cosas. 
Estos rollitos los hice rellenos con salmón y para los peques con jamón cocido y queso, pero tambien me los imagino rellenos con verduras asadas, carne picada etc... lo que os guste y que se deje enrollar :)

Aqui os dejo los ingredientes para unos 8 rollos; 
(de cada rollo podeis cortar como 5-6 pinchinos)

250g harina
500ml leche
3 huevos
sal
perejíl
aceite de oliva para freir
Philadelphia (mas o menos 100g)
salmón (mas o menos 200g)
eneldo

Primero preparamos los crepes que nos sirven de base; para eso mezclamos bien la harina, la leche y los huevos y sazonamos con perejil y sal. Ahora calentamos unas gotas de aceite de oliva en una sartén y vamos haciendo uno en uno los crepes de la masa, nos saldran sobre 8-10 crepes.
Los dejamos enfriar y luego vertimos el Philadelphia, el salmón y un poco de eneldo por encima. Enrollamos los crepes (bien firme, que no quede aire dentro) y los encvolvemos en film transparente (mirad tambien la foto abajo). Asi envueltos los rollitos van una noche a la nevera y el dia siguiente los podeis sacar y cortar con un cuchillo en pinchos.
Espero que os gusten!!!


Die Lachsröllchen die ich heute für Euch habe waren einer der Häppchen die ich für Noah´s Geburtstagsfeier letzten Monat ausgesucht hatte. 2 Jahre ist er schon alt geworden... wie die Zeit vergeht.
Da sein Geburtstag auf einen Dienstag fiel, hatten wir die Leute für den darauffolgenden Samstag zu einer kleiner Feier eingeladen; mit riesen Vorfreude habe ich also im Vorfeld Rezepte gesucht, eingekauft, Deko überlegt... aber am Ende hatten wir dann leider etwas Pech und zwei Tage vor der Feier wurde Noah krank, am nächsten Tag hatte Lyan dann auch Fieber. 
Wir waren uns zunächst ein wenig unschlüssig ob wir trotzdem Geburtstag feiern sollten, denn die beiden hatten nur eine leichte Grippe mit etwas Fieber, aber am Ende fanden wir es dann doch besser die beiden ausruhen und gesund werden zu lassen, was mit 9 kleinen Kindern und ihren Eltern bei uns zuhause wohl eher unmöglich gewesen wäre.
So hatten Teo und ich also den Kühlschrank voll, denn ein paar der Häppchen, wie auch die Lachsröllchen von heute, hatte ich schon einen Tag vor der Feier vorbereitet. Da hatten wir also noch mal Glück im Unglück, denn die Röllchen waren super lecker :) 
Ich habe sie in diesem Fall mit Lachs und für die Kinder mit Käse und Kochschinken gefüllt, aber ich kann sie mir auch durchaus mit angebratenem Gemüse oder Hackfleisch vorstellen... eben alles was man einrollen kann :)

und hier die Zutaten für etwa 8 Röllchen;
(aus jedem Röllchen könnt Ihr 5-6 Häppchen schneiden)

250g Mehl
500ml Milch
3 Eier
Salz
Petersilie
etwas Olivenöl zum Backen
Philadelphia (etwa 100g)
Lachs (etwa 200g)
Dill

Zunächst bereiten wir die Crepes zu in denen wir dann den Lachs einrollen; dazu vermischen wir gut das Mehl, die Milch und die Eier miteinander und würzen mit Salz und Petersilie. Dann erhitzen wir ein wenig Öl on einer Pfanne und backen nacheinander die Crepes, aus der Masse erhalten wir etwa 8-10 Stück.
Sobald die erkaltet sind bestreichen wir jeden Crepes einzeln mit Philadelphia und verteilen den Lachs und den Dill darauf. Dann rollen wir die Crepes fest auf und wickeln sie straff in Frischhaltefolie ein (seht hierzu auch das Foto oben). So eingepackt kommen die Röllchen dann eine Nacht in den Kühlschrank und am Tag darauf könnt Ihr sie auswickeln und in kleine Häppchen schneiden.
Ich hoffe Euch gefällt die Idee!!!


Mittwoch, 9. Oktober 2013

"Omas Griessauflauf"


De vez en cuando para cenar me da por hacer recetas que siempre hacía mi abuela cuando era pequeña, cuando eso siempre me acuerdo de que me sentaba en su sillón enorme (ese típico sillón que tenían las abuelas), veía los dibujos y ella me hacía mis recetas favoritas en la cocina al lado. Son recetas como "Pfannkuchen" (pancakes), arroz con leche, sopa de copos de avena... y el "Griessauflauf" que veis arriba en la foto. Igual os sorprende, que son todas cosas dulces (aunque tambien soy muy fan de los pancakes salados), pero en Alemania esas cosas son muy típicas tambien para comer o cenar. Lo mismo pasa en Austria por ejemplo, con el famoso "Kaiserschmarrn"; otro plato dulce que no se come como postre, sino como plato principal.

Bueno, seguimos con la receta :) El Griessauflauf ("Griess" = sémola de trigo) me gusta mucho ya que se puede comer sin mas, o tambien con compota de fruta, salsa de vainilla, helado etc... eso como os gusta a vosotros. En nuestro caso le había echado unos trozos de manzana y pera, ya que todavía seguimos con el problemilla de Noah; como no le gusta nada la fruta hay que esconderla en platos como el de hoy.

aqui os dejo la receta;
300ml leche
una pizca de sal
100g sémola de trigo
2 yemas de huevo
2 claras de huevo
70g azúcar glass
2 cucharadas soperas de azúcar de vainilla
160g Quark (desnatado)
frutas (las que os gustan)

Calentamos la leche con la sal, añadimos la mantequilla y esperamos hasta que se derrita. Ahora echamos la sémola (removiendolo bien) y dejamos todo en el fuego hasta que hierva. Quitamos la olla del fuego y dejamos reposar un poco. Mientras batimos las dos yemas de huevo y las añadimos a la mezcla de leche y sémola tambien. 
Ahora montamos las claras de huevo a punto de nieve, y vamos echando poco a poco el azúcar y el azúcar de vainilla.1/3 de la mezcla separamos y lo dejamos hasta mas tarde.
Ahora añadimos tb el Quark a la sémola y vamos echando el resto de las claras montadas. La mitad de la sémola echamos en una fuente del horno bien engrasada, lo cubrimos con las frutas elegidas y tapamos con el resto de la sémola. Al final vertimos el resto de las claras montadas que habíamos reservado antes por encima de todo, y metemos el fuente en el horno precalentado a 160°C unos 40-50 minutos. Que aproveche!


Es kommt immer mal wieder vor, dass ich Appetit auf eines dieser typischen "Oma-Rezepte" habe, die ich schon als Kind so geliebt habe. Dann fühle ich mich immer in die Zeit zurückversetzt in der ich in ihrem riesen Fernsehsessel sass, Zeichentrickserien gucken durfte und sie währenddessen in der Küche eines meiner Lieblingsrezepte kochte. Das waren Rezepte wie Pfannkuchen, Milchreis, Milchnudeln, Haferflockensuppe... und der Griessauflauf den ich heute für Euch habe. 
Hier in Spanien wundern sich die Leute immer, dass süsse Gerichte wie Pfannkuchen oder dergleichen als Hauptgericht gegessen werden (obwohl ich auch ein riesen Fan von deftigen Pfannkuchen bin), aber bei Euch gab es bestimmt auch mal Milchreis zum Mittag als Ihr klein ward (oder auch immer noch), oder?

Nun aber wieder zum Rezept :) In unserem Fall habe ich ein paar kleingeschnittene Birnen und Äpfel mit dazugegeben, da wir leider immer noch mit Noah kleinem Problemchen zu kämpfen haben; nämlich dass er keinerlei Obst mag und man es ihm in immer wieder anderen Gerichten verstecken muss.

und hier auch schon das Rezept;
300ml Milch
Prise Salz
30g Butter
100g Grieß
2 Eigelb
2 Eiweiss
70g Puderzucker
1Pck. Vanillezucker
160g Quark (Magerquark)
Früchte (die die Ihr gerne mögt)

Wir kochen die Milch mit dem Salz auf, geben die Butter dazu und lassen sie zergehen. Dann rühren wir den Grieß unter und lassen alles zusammen kurz aufkochen. Wir nehmen den Topf von der Kochstelle und lassen den Griess abkühlen. Dann schlagen wir die beiden Eigelb und rühren sie ebenfalls unter.
Nun schlagen wir das Eiweiss zu steifem Schnee, und geben nach und nach den Zucker und den Vanillezucker dazu. Dann legen wir 1/3 vom Eischnee zur Seite.
Wir verrühren den Quark mit der Grießmasse und heben den restlichen Eischnee unter. Die Hälfte der Masse geben wir in eine gut gefettete Auflaufform, belegen alles mit Früchten und streichen die restliche Masse darüber. Den vorher zur Seite gelegten Eischnee verteilen wir gleichmäßig darauf und schieben die Form in die Mitte des vorgeheizten Backofens. Wir backen den Griessauflauf bei 160 Grad ca. 40-50 Minuten. Guten Appetit!


Freitag, 4. Oktober 2013

nuestro verano... / unser Sommer...

Ya estamos en octubre, y aunque seguro que quedan todavía unos dias de sol y calorcín ya esta ahí el otoño; los dias se acortan, las hojas caen... seguro que no soy la única que tiene ganas de un poco de fresco ya. 
No soy muy de verano y sol, estoy mucho mas agusto y contenta en la epoca fria del año y a partir de octubre cada año me pasa igual; no quiero esperar a ponerme un jersey de lana y una bufanda gorda y dar un paseo en el parque cuando hace frio fuera.

Como fin de verano, hoy quería compartir unas fotos de nuestro verano con vosotros, espero que os gusten!

Schon haben wir Oktober und obwohl uns hier in Spanien bestimmt noch einige warme und sonnige Tage erwarten, steht der Herbst vor der Tür; die Tage werden kürzer, die Blätter fallen von den Bäumen... ich bin bestimmt nicht die Einzige die sich auf den Herbst freut.
Es ist aber auch so, dass der Sommer nicht gerade zu meiner Lieblingsjahreszeit gehört und ab Oktober habe ich jedes Jahr wieder eine riesen Lust darauf mir einen Wollpulli und einen dicken Schal anzuziehen, und draussen bei Kälte etwas spazieren zu gehen.

Um uns vom Sommer zu verabschieden, habe ich heute ein paar Fotos von unserem Sommer für Euch, ich hoffe sie gefallen Euch!

La primera parada de nuestro viaje hicimos en Madrid, para pasar unos dias en familia (parte de la familia de Teo vive ahí). Nos lo pasamos genial con los "primis" :)
Como a Noah le encantan los animales tuvimos claro que había que ir al zoo, no os podeis imaginar que ilusión le hizo a Noah ver su animal favorito en directo; el elefante!!!

Den ersten Stopp auf unserer Reise haben wir in Madrid bei Teo Familie gemacht, wir hatten einen riesen Spass mit den "primis" (Teo´s Cousin und seinen Cousinen) :)
Da Noah Tiere heiss und innig liebt, sind wir um einen Besuch im Zoo nicht herumgekommen, ihr könnt Euch garnicht vorstellen wie Noah sich gefreut hat sein Lieblingstier, den Elefanten, endlich einmal in "live" zu sehen!!!



Despues de Madrid, hicimos otra parada en Mérida... no os podeis imaginar que calor pasamos... hacía 38 grados, que horror. No os puedo ni decir si Mérida es guapo o no, porque con el calor que hacía no me fijaba en nada, solo en buscar sombras.
Lo que si os puedo aconsejar, por si estais ahí un dia, es ir a la cervecería "La Sureña"; las cervecas y los pinchos estan ricos y valen muy poquito (un caldero con cinco botellas de cerveca por ejemplo vale solo 3 EUR!!!)

Nach unserem Besuch in Madrid, ging es weiter nach Mérida... ihr könnt Euch nicht vorstellen wie warm es dort war... 38 Grad, ich hab mich wie in einer Saune gefühlt. Ich kann Euch noch nicht mal sagen, ob Mérida einen Besuch wert ist oder nicht, da ich auf nichts weiter geachtet habe ausser Schatten zu suchen.
Was ich Euch aber empfehlen kann, wenn es Euch einmal nach Mérida verschlägt, ist in der Tapas Bar "La Sureña" zu essen; die Tapas und das Bier sind lecker und vor allem die Preise sind es wert (ein Eimer mit Eis und fünf Flaschen Bier kostet z.B. nur 3 EUR!!!)


Despues de la parada en Mérida fuimos a nuestro destino vacacional; Cádiz. Y que os cuento de Cádiz... pues me encantó! :)
Primero el tiempo, todos los dias hacía sol pero siempre con una brisa agradable para poder estar agusto y no muertos de calor. 
Luego la gente que era un encanto; habladora, sonriente, amable... tenía ganas de salir por ahí de fiesta, que seguro que con la gente de Cádiz nos lo hubieramos pasado genial. Pero claro, estabamos con los peques, asi que nada de fiesta, jajaja :)
La playa "La Barrossa" era otra cosa que nos gustó mucho. Nosotros normalmente somos mas de calas (nunca se me van a olvidar unas vacaciones en Menorca que hicimos cuando todavía no teníamos peques), pero esta playa tampoco esta nada mal. El contrario; la arena fina y blanca, el agua turquesa, y la temperatura del agua perfecta, lo justo para refrescarse un poco pero no pasar frio.
En fin, si teneis niños Cádiz es un lugar ideal para pasar unas vacaciones ya que hay de todo; playa, pisci, excursiones de todo típo etc...

Nach unserem unserem Besuch in Mérida fuhren wir dann endlich zu unserem entgültigen Ferienziel; Cádíz, Andalusien. Und was soll ich Euch sagen... ich war begeistert! :)
Zuerst mal das Wetter; wir hatten jeden Tag Sonne, aber immer mit einer kühlen Brise, sodass die Hitze gut zu ertragen war.
Dann die Leute; freundlich, immer ein Lächeln auf den Lippen, gesprächig... ich hatte Lust dort in Cádiz abends ein bisschen feiern zu gehen, denn mit den Einheimischen dort hätten wir bestimmt ordentlich Spass gehabt. Aber klar, da waren ja noch Noah und Lyan, also nichts mit "Fiesta" :)
Der Strand "La Barrossa"... hier war ich mehr als positiv überrascht. Wir haben eigentlich lieber kleine Buchten als lange Sandstrände (ich werde nie den Urlaub auf Menorca vergessen als wir noch keine Kinder hatten), aber dieser Strand ist wirklich nur zu empfehlen; feiner, weisser Sand, türkisfarbenes Wasser, und die Wassertemperatur ideal um sich ein bisschen zu erfrischen.
Zusammenfassend kann ich also nur sagen, dass Cádiz ein toller Ort für einen Familienurlaub ist.


En una de las excursiónes fuimos a Conil, un pueblo guapísimo con las típicas casas blancas, calles pequeñas llenas de tiendas y una playa muy guapa.
Si estais un dia en Conil, os recomiendo el restaurante Cádiz 11. Nosotros comimos ahí un menú con ensalada templada y una paella de marisco (riquísima!!!) para 10 EUR por persona. Luego leímos que este restaurante era famoso por su atún rojo, este lamentablemente no lo probamos.

Auf einem unserer Ausflüge ging es nach Conil, ein kleines Dorf an der Küste mit den typischen weissen Häusern, engen Gassen mit kleinen Geschäfter und einem langen Sandstrand.
Falls Ihr eines Tages mal in Conil seid, kann ich Euch das Restaurant Cádiz 11 empfehlen. Wir haben dort ein Menü bestehend aus einem Salat und einer Paella mit Meeresfrüchten (super lecker) für 10 EUR pro Person gegessen. Nach dem Essen haben wir dann gelesen, dass das Cádiz 11 für seinen Thunfisch bekannt ist, den haben wir nun leider nicht probiert.



Tambien fuimos a comer en un restaurante al lado de la playa La Barrossa, el restaurante se llama "los Pescadores". Or recomiendo el arroz meloso con marisco y la paella de marisco, los dos platos estan muy ricos y nada caros (9 EUR por persona). Ahí tambien probamos las famosas tortillas de camarones; me gustaron pero la verdad es que no hay nada mejor que una tortilla de patatas casera :)

Im Restaurant "los Pescadores" an der Strandpromenade nahe unserem Hotel haben wir gleich zwei Mal gegessen; einmal eine Paella mit Meeresfrüchten und ein paar Tage später haben wir einen "arroz meloso" probiert (ein arroz meloso ist im Grunde dasselbe wie eine Paella nur mit etwas mehr Sud vom Reis, also mehr eine Suppe). Beides sehr lecker und günstig (9 EUR pro Person). Dort haben wir auch die berühmten "tortilla de camarones" probiert (eine Tortilla mit Krabben), auch sehr lecker aber am Ende geht doch nichts über eine hausgemachte Tortilla mit Kartoffeln :)


Aqui unas fotos de Cádiz... me encantó la ciudad con sus calles estrechas con tiendas, bares y restaurantes...

Hier ein paar Fotos aus Cádiz... ich kann nur sagen, dass die Stadt einen Besuch wert ist. Viele Gassen im Altstadtviertel, Bars, Restaurants, Geschäften... ich war begeistert!



El último dia de nuestras vacaciones fuimos a Jeréz a visitar la real escuela andaluza del arte ecuestre, para ver la exhibición "como bailan los caballos". Si os gustan los caballos como a mi no dejeis de pasar por ahi que os va a gustar un montón!

Am letzten Tag unseres Urlaubs haben wir einen Ausflug zur andalusischen Hofreitschule in Jeréz gemacht. Wenn ihr wie ich auch so pferdebegeistert seid, schaut Euch auf jeden Fall die Vorführung "como bailan los caballos" an, es wird Euch bestimmt gefallen!