Samstag, 31. Mai 2014

!!! holidays - Vol. I !!!

Acabo de ordenar un poco la imensa cantidad de fotos que hicimos y ahora estoy lista para dejaros el pequeño resumen de nuestras vacaciones que os he prometido.
Fueron unas vacaciones bastante completos (ciudad, campo, amigos, familia...) y nos gustaron mucho. Eso si, a veces no estaba segura de que igual para los peques era un poco mucho porque nos movimos prácticamente por toda Alemania en coche, tren y autobús pero al final creo que asi acostumbrados desde pequeños a viajar, luego no les cuesta mucho.

Lo primero que os dejo es nuestra canción de las vacaciones; me imagino que a todos nosotros nos pasa que cada vez que nos vayamos de vacaciones hay una canción que se nos mete en el oído y siempre nos hace recordar los dias que hemos pasado, a que si? Pues esa es la nuestra :)

Ich habe mich gerade daran gemacht die unzähligen Fotos die wir in unserem Urlaub gemacht haben zu ordnen und bin nun also bereit Euch den versprochenen Post über unsere Ferien in Deutschland zu schreiben.
In unserem Urlaub war wirklich alles dabei (Städte, Natur, Freunde, Familie...) und wir hatten tolle 2 1/2 Wochen. Ab und an hatte ich etwas Sorgen um unsere beiden Kleinen und war mir nicht ganz sicher ob wir ihnen nicht etwas viel zugemutet haben, da wir praktisch ganz Deutschland im Auto, Zug und Bus erkundet haben, aber ich glaube am Ende ist es garnicht verkehrt die Kinder von klein auf daran zu gewöhnen zu verreisen.

Zuerst einmal habe ich hier jetzt unser Urlaubslied für Euch; ich denke mal es geht Euch genauso, dass jedesmal wenn Ihr in den Urlaub fahrt es diese eine Lied gibt, dass Euch nicht mehr aus dem Kopf geht und das Euch immer an die tollen Tage zurückerinnern lässt, oder? Das hier also ist unser Lied :)




Bueno, y aqui ya vamos con la primera parada; Minden - mi pueblín en Alemania :)


So, und hier nun also unser erster Stopp; Minden - meine Heimatstadt :)




Como veis es bastante rural todo, es una ciudad pequeña pero como me gusta el campo siempre me siento muy agusto cuando estamos ahi. 

Wie Ihr seht ist es alles ziemlich ländlich, eine Kleinstadt eben in der ich mich immer wenn wir dort sind super wohl fühle.

Despues de unos dias tranquilos nos fuimos a una ciudad que no había visitado en mucho tiempo - BERLIN!!!

Nach ein paar Tagen Relax in Minden ging es dann weiter in eine Stadt die ich schon lange nicht mehr besucht hatte - BERLIN!!!








Berlin me gustó un montón que hay de todo - todos típos de comida, todo tipo de gente, cultúra, atracciones para peques y adultos (fuimos al LEGO Discovery Center y al Madame Tussaud´s), bares, restaurantes y mucha vida en la calle. Si vais a Berlin un dia, tampoco dejeis de visitar el KaDeWe - un centro comercial de lujo que es muy famoso, seguro que os va a gustar (la parte arriba esta llena de cosas ricas para comer y beber, podría haberlo llevado todo!!!).
Nosotros estuvimos tres dias y nos dió tiempo a visitar casi todo, pero sin duda tenemos ganas de volver. Igual sin peques un dia, para aprovechar y hacer lo que mas debe molar en Berlin - salir por la noche jajaja ;)

Berlin war toll - es gibt dort einfach alles was das Herz begehrt vom Essen (geht auf jeden Fall ins KaDeWe wenn Ihr mal in Berlin seid, wir waren fast einen ganzen Nachmittag dort) bis zu den Leuten, Kultur, Attraktionen für Touristen (wir waren im LEGO Discovery Center und im Madame Tussaud´s), Bars, Restaurants und viel Leben auf der Strasse. Natürlich haben wir uns auch das KaDeWe nicht entgehen lassen, ganz wichtig für mich die Delikatessen-Abteilung (ich hätte alles leerkaufen können!!!).
Wir waren drei Tage in Berlin und haben die wichtigsten Dinge gesehen, aber ohne Frage haben wir Lust noch mal wiederzukommen. Das nächste Mal aber vielleicht ohne Kinder damit wir es ausnutzen können und das machen können was in Berlin wahrscheinlich am meisten Spass macht - tanzen zu gehen ;)

A la vuelta de Berlin paramos una tarde en Potsdam; una ciudad pequeña con el "barrio holandés" con mucho encanto. La verdad es que la ciudad es para enamorarse - restaurantes con mucho detalle, tiendinas artesanales, antiquidades etc...
Si estais cerca un dia no dudeis en visitar Potsam, os va a gustar mucho. A continuación os dejo unas fotos para haceros una idea;

Auf dem Rückweg von Berlin haben wir dann noch in Potsdam Halt gemacht; ein kleines Städtchen mit dem "holländischen Viertel" - dort gibt es viele kleine liebevoll eingerichtete Restaurants, viele kleine Lädchen mit selbstgemachtem Handwerk, Antiquitäten usw...
Falls Ihr mal in der Nähe seid kann ich Euch einen Besuch nur empfehlen. Hier nun einige Fotos damit Ihr Euch ein Bild machen könnt;





Despues de nuestra primera excursión volvimos a mi pueblo unos dias mas... un dia fuimos a hacer un "Brunch" (un Brunch es una combinación de desayuno y comida que se hace mucho en Alemania) en el "Biologische Station" que me encantó! Si por casualidad vais un dia por el "Weserbergland" (asi se llama la zona de mi pueblo), os recomiendo mucho este sitio que tiene mucho encanto. En principio era un sitio donde se recogen animales salvajes enfermos y ahi los cuidan hasta que esten sanos para luego poder dejarlos libres otra vez, pero hace un tiempo tambien abrieron un café y los findes de semanas ofrecen un Brunch buenísimo. Con panes y bollos caseros, mantequillas con hierbas de la propia huerta del café, anitpasti, pescado etc... y todo lo demas productos ecológicos. 
Me parecía un poco carillo eso si, que el Brunch para una persona vale 14,95 EUR, pero creo que merece la pena pagar un poco mas y disfrutar de este sitio tan guapo en medio del bosque. 
Ademas, tienen un pequeño recorrido para los peques, con arenero, lagos y ranas, nidos de pajaros para mirar etc... Para que os hagais una idea os dejo aqui unas fotos;

Nach unserem ersten Ausflug ging es erst mal wieder in mein kleines Heimatstädtchen... wo wir uns dann am Sonntagmorgen in der "Biologischen Station" mit Freunden zum Brunch getroffen haben. Ich war wirklich begeistert - bis vor einiger Zeit war die Biologische Station ein Ort an dem kranke, wilde Tiere abgegeben werden konnten. Sie wurden dann dort von vielen freiwilligen Helfern wieder gesund gepflegt und nach ihrer Genesung wieder freigelassen. Seit einiger Zeit hat aber auch ein Café aufgemacht in dem man an den Wochenenden super brunchen gehen kann. Es gibt alles was das Herz begehrt; selbstgemachte Brötchen und Brot, Butter mit verschiedenen Kräutern (alle aus dem hauseigenen Kräutergarten), Antipasti, Fisch, etc... ausserdem sind alles Bio-Produkte.
Ich muss sagen, dass ich zuerst etwas erstaunt über den Preis war - 14,95 EUR kam mir doch recht teuer vor, aber am Ende muss ich sagen, dass es das Geld allemal wert war. 
Nach dem Brunch konnten wir dann sogar noch ein Weilchen auf dem zum Café gehörenden "Naturpfad" bleiben und die Kinder konnten nach Lust und Laune im riesigen Sandkasten spielen oder in den kleinen Seen nach Fröschen suchen... hier ein paar Fotos damit Ihr Euch eine Idee machen könnt;


Bueno... y por ahora os dejo porque como no quiero aburriros creo que mejor seguir con el resto del viaje otro dia :) Espero que la primera parte de nuestras vacaciones os gustó!

So... und das war es erst Mal für heute, denn da ich Euch nicht langweilen möchte ist es bestimmt besser Euch den Rest unserer Ferien an einem anderen Tag zu zeigen :) Ich hoffe der erste Teil hat Euch gefallen!

Mittwoch, 28. Mai 2014

pizza crujiente / knusprige Pizza



Bueno chicos... ya volvimos de las vacaciones... y ahora vuelta a la rutina, que significa subir recetas al blog que os dejé un poco abandonados estas últimas semanas jajaja
Las vacaciones estaban geniales, tuvimos un poco de todo; tiempo con mi familia en mi pueblo en Alemania, cuidades grandes como Berlin y Munich, y un poco de tiempo para nosotros en un pueblin en Baviera. Voy a ver si estos dias organizo un poco las miles de fotos que hicimos y os preparo un post de todos los sitios que visitamos y de todas las comidas que probamos.

Pero por ahora os dejo la receta de esta pizza crujiente que veis en las fotos. Esta buenísima, como todo lo que probé hasta ahora con la masa filo que me encanta. 
Ùltimamente me estoy volviendo algo vegetariana, no sé que pasa pero la carne no me llama nada la atención (os podeis creer que en Alemania solo comí una sola salchicha en dos semanas?!), sin embargo me muero de ganas por pescado, ensaladas o platos como la pizza de hoy. Os pasa lo mismo que de repente no os apetecen cosas que antes os gustaban un montón?

aqui ya os dejo los ingredientes, que no son muchos;

135g masa filo
tomillo (mejor si es fresco, pero yo lo usé del bota y tambien estaba rico)
50g mantequilla
1 tomate grande
200g de queso de cabra (en rollo) cortado en rodajas de 2,5mm
rúcula

para el pesto de espincacas
un puñado de espinacas (descongeladas)
un puñado de almendras
20g aceite de oliva
60g parmesano
sal y pimienta

Precalentamos el horno a 200°C. Ahora extendemos la masa filo en una bandeja de horno (cubierta con papél del horno), espolvoreamos con el tomillo y colocamos otra lámina encima. Derretimos la mantequilla y untamos sobre todo los bordes con un pinsél. Ahora espolvoreamos con mas tomillo. Esta "operación" la repetimos hasta tener 4 capas.
Ahora metemos todos los ingredientes para el pesto en un recipiente y batimos con la batidora hasta obtener una masa homogénea. 
Con este pesto untamos la masa filo, dejando un borde de unos 2cm mas o menos. Ahora cortamos el tomate en rodajas y vamos colocando el tomate y las rodajas de queso en capas alternas como veis en las fotos. Espolvoreamos un poco mas de tomillo por encima y metemos nuestra pizza unos 15-20 minutos en el horno.
Despues de sacar la bandeja decoramos la pizza con rúcula y lista! Espero que os guste!


So Ihr Lieben... und schon sind wir wieder zuhause... es geht zurück zur Normalität, was bedeutet dass ich hier mal wieder ordentlich Rezepte reinstellen muss, die letzten Wochen habe ich Euch ja wirklich ein wenig vernachlässigt!
Unser Urlaub war super, es war von allem etwas dabei; ein bisschen Zeit mit meiner Familie in Deutschland, grosse Städte wie Berlin und München, und auch ein bisschen Zeit für uns in einem kleinen Dörfchen in Bayern. Ich muss mal gucken, dass ich den Haufen Fotos die wir gemacht haben ein bisschen ordne und dann einen Post mit allen Orten die wir besucht haben und allen leckeren Dingen die wir probiert haben vorbereite. 

Aber für heute habe ich erst mal die knusprige Pizza für Euch die Ihr auf den Fotos seht. Super lecker kann ich nur sagen, so wie alles was ich bis jetzt so mit Filoteig ausprobiert habe.
Seit einiger Zeit werde ich irgendwie mehr und mehr zum Vegetarier, ich weiss auch nicht, aber ein Stück Fleisch bekomme ich nur schwer runter (kaum zu glauben aber in Deutschland habe ich in zwei Wochen nur eine einzige Bratwurst gegessen!!!), im Gegensatz dazu habe ich immer riesen Appetit auf Fisch, Salate und Gerichte wie die Pizza von heute. Geht es Euch genauso, und manchmal mögt Ihr von einem Tag auf den anderen Dinge nicht mehr die Ihr vorher immer sehr gerne gegessen habt?

und hier auch schon die Zutaten von heute, sind nicht viele;

135g Filoteig
Thymian 
(besser frisch, ich hatte aber keinen und haben welchen aus dem Glas genommen, das hat auch geschmeckt)
50g Butter
1 grosse Fleischtomate
200g Ziegenkäse (Rolle), in 2,5mm dicke Scheiben geschnitten
Rukola

für die Spinatpesto;
eine handvoll Spinat (aufgetaut)
eine handvoll Mandeln
20g Olivenöl
60g Parmesan
Salz und Pfeffer

Wir heizen den Ofen auf 200°C vor. Dann breiten wir den Filoteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech aus, und bestreuen diesen mit Thymian. Nun legen wir eine weitere Schicht Filoteig darüber und bestreichen diese mit der geschmolzenen Butter. Nun kommt noch mal Thymian darüber. Diesen Vorgang wiederholen wir bis wir 4 Lagen Filoteig aufeinander geschichtet haben. 
Nun geben wir alle Zutaten für das Pesto in ein hohes Gefäss und pürieren alles mit dem Stabpürierer gut durch bis wir eine gleichmässige Masse erhalten. 
Damit bestreichen wir dann den Filoteig, lassen aber einen Rand von etwa 2cm frei. Nun schneiden wir die Tomate in feine Scheiben und belegen den Filoteig abwechselnd mit Tomate und Ziegenkäse wie Ihr es auf den Fotos sehen könnt. Zum Schluss nochmal mit Thymian bestreuen und ab in den Ofen, in ca. 15-20 Minuten ist die Pizza fertig.
Nachdem wir das Beckblech aus dem Ofen geholt haben, dekorieren wir noch mit etwas frischem Rukola und fertig! Guten Appetit!



Dienstag, 20. Mai 2014

Happy Birthday... with "Streuselkuchen"




Cumpleaños feliz, cumpleaños feliz... hoy celebramos el segundo aniversario del Desafío en la cocina, asi que... FELICIDADES!!! 
Ya veis en las fotos que nuestro peque tambien se divirtió mucho soplando velas, lo que pasa es que luego se quedaba un poco confundido porque no entendia muy bien de quien fue el cumple al final! Eso si, todo el dia cantaba la canción del cumpleaños feliz jajaja :)
Es el tercer mes que participo y estoy muy contenta poder formar parte de este grupo tan chulo. 


El aniversario lo celebramos este mes con una tarta muy alemana, por eso ya os podeis imaginar que me encantó el tema para el aniversario -un Streuselkuchen-. 
No tardé ni un dia en poner manos a la obra, basicamente porque como igual sabeis si leisteis el post anterior, en pocos dias ya nos vamos de vacaciones y no tengo mucho tiempo para preparar este post. 
Por eso ya os dejo, que me esta llamando la plancha para dejar la ropa lista para la maleta :) Espero que os guste mi receta, y no os perdeis los Streuselkuchen de mis compis, que estaran buenísimos!

ingredientes;

para la masa;
160g mantequilla
250g harina
125g azúcar
3 cucharadas soperas de azúcar de vainilla
1 pizca de sal
1 sobre de levadura de repostería

para untar;
3 cucharadas soperas de Nutella

para el relleno;
250g Quark (desnatado)
125g Philadelphia
3 claras de huevo
3 yemas de huevo
75g azúcar
3 cucharadas soperas de azúcar de vainilla
2 sobres de Nescafé instant
azúcar glass

Mezclamos la harina con el azúcar, el azúcar de vainilla, la sal y la levadura. Despues añadimos la mantequilla derretida y con las manos o con las varillas de la batidora mezclamos todo hasta que nos quedan las típicas migas (en aleman se llaman "Streusel" y de ahí va el nombre de la tarta). 
2/3 de la masa la echamos en un molde cubierto con papel del horno y aplastamos la masa bien con las manos o una cuchara. La base de la tarta la untamos con Nutella, como veis en las fotos. 
Ahora hacemos el relleno; mezclamos el Quark con el Philadelphia, las yemas, el azúcar, el azúcar de vainilla y el café. Ahora montamos las claras a punto de nieve y las añadimos a la crema. Esta crema la vertimos por encima de la base cubierta con Nutella. Ahora solo nos queda decorar la tarta con el resto de las migas que hemos reservado antes. 
La tarta ahora va al horno unos 45 minutos a 170°C. Despues de hornearla la decoré con azúcar glass.

Zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Glück... heute feiern wir den 2. Geburtstag der "Herausforderung in der Küche" von der ich Euch ja bereits erzählt habe, darum also... HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt hat unser Kleiner es super gefunden die Kerzen auf dem Kuchen auspusten zu dürfen, er war nur dann doch ein wenig verwundert weil er nicht so richtig verstanden hat wer denn nun am Ende genau Geburtstag hatte! Aber das Geburtstagslied hat er trotzdem den ganzen Tag vor sich hingesungen :)
Es ist jetzt schon der dritte Monat den ich bei der "Herausforderung in der Küche" mitmache und ich bin wirklich froh Mitglied dieser tollen Gruppe zu sein. 


Den Geburtstag feiern wir diesen Monat mit einem typisch deutschen Kuchen, darum fand ich das Thema - Streuselkuchen- natürlich besonders toll.
Nicht mal einen Tag hab ich verstreichen lassen bis es losging mit dem Backen, denn wie Ihr vielleicht wisst (wenn Ihr den vorherigen Post gelesen habt) fahren wir nächste Woche in den Urlaub und ich habe nicht viel Zeit den Artikel hier fertig zu schreiben. 
Darum war es das auch schon für heute, die Bügelwäsche ruft nämlich :) Ich hoffe das Rezept gefällt Euch, und natürlich nicht nur meins, sondern auch die meiner lieben Kollegen!

Zutaten;

für den Teig;
160g Butter
250g Mehl
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver

zum Bestreichen;
3 EL Nutella

für die Füllung;
250g Magerquark
125g Philadelphia
3 Eiweiss
3 Eigelb
75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Nescafé (Instant)
Puderzucker

Wir vermischen das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker, das Salz und das Backpulver. Dann rühren wir die flüssige Butter unter und verkneten alles zusammen mit den Knethaken des Handrührers zu Streuseln.
2/3 der Masse drücken wir in eine mit Backpapier ausgelegte Springform und bestreichen den Teigboden mit Nutella. 
Für die Füllung mischen wir den Quark mit dem Philadelphia, den Eigelb, dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Kaffepulver. Dann schlagen wir die Eiweiss zu Schnee und heben sie unter die Masse. Die Creme giessen wir dann auf den Kuchenboden und dekorieren mit den restlichen Streuseln die wir vorher zur Seite gestellt haben. 
Der Kuchen kommt dann bei 170°C ca. 45 Minuten in den Ofen. Ich habe ihn dann noch zur Deko mit Puderzucker bestreut.




Montag, 5. Mai 2014

una cena divertida para los peques / eine witzige Idee für unsere Kleinen


Al final os dejo aqui ostro post rapidito antes de marchar de vacaciones! 
Los que me seguís en Instagram igual sabeis que me compré un libro de recetas con ideas divertidas para toda la familia. El libro me encanta, hay muchas ideas que se pueden copiar facil, tambien algunas que ya son para gente mas manitas, pero en general es todo bastante copiable.
Lo que no os voy a contar ahora es que preparando la comida de una manera divertida sirve para que nuestros peques coman verdura y fruta (cosa que a menudo leo por ahi en revistas y en la web), porque en nuestro caso esta mas que aprobado que eso no es verdad... 
Ya me gustaría si fuera asi, pero aunque a nuestros peques igual les parezca divertido un cocodrilo de pepino... no se lo comen ni de broma. Para que ellos coman verdura tengo que escondersela en salsas, tortitas, sopas etc...
Pero, igual en vuestro caso es diferente, y a vuestros peques si les podeis engañar un poco con estas cenas divertidas, y si no, pues para un picoteo con adultos la receta de hoy tambien me parece una idea genial y muy vistosa.

Preparar el cocodrilo y las setas que veis en las fotos no es nada complicado al final, de hecho me sorprendió lo bien que quedó!

Empezamos entonces con el cocodrilo para que necesitais los siguientes ingredientes;

queso gouda (trozo)
uvas
un pepino
queso Babybel
alcaparras
una loncha de salchichon o algo similar

Hacemos un corte en un lado del pepino (de mas o menos 7 cm) y cortamos los dientes como veis en la fotos. Para que la boca quede bien abierta, le metemos luego una uva dentro. La loncha del salchichon la enrollamos y le colocamos en la boca para disimular la lengua.
Ahora cortamos el queso gouda en triangulos y los metemos junto con las uvas en palitos (mirad las fotos para ver como tiene que quedar). Estos palitos los colocamos ahora en tres filas a lo largo de la parte del pepino que luego disimula el cuerpo del cocodrilo. 
Para los ojos cortamos un queso Babybel por la mitad, y lo colocamos delante de la primera fila de los pinchos con queso gouda y uvas. Las alcaparras las colocamos un un palito en el centro del queso Babybel para disimular las pupilas, y listo!

Ahora ya vamos a preparar las setas que es super facil tambien, aqui la lista de ingredientes;

huevos
tomates medianos
mayonesa

Cocemos los huevos unos 10 minutos en agua hierviendo, luego les metemos un rato en agua fria y cuando los huevos enfriaron los pelamos. Cortamos una rodaja muy fina en un lado del huevo para que se mantenga "de pie". 
Ahora cortamos los tomates por la mitad, los vaciamos y los colocamos por encima de los huevos. Despues solo faltan unos puntinos de mayonesa y listo.

Que tal os parecen las ideas? Espero que os gusten!



Heute dann doch noch ein schnelles Rezept bevor es dann endlich in den Urlaub geht!
Diejenigen von Euch die mir bei Instagram folgen haben vielleicht schon gesehen, dass ich mir ein neues Kochbuch gekauft habe, mit leckeren Ideen und Rezepten für die ganze Familie. Das Buch ist toll, mit vielen lustigen Ideen die leicht nachzumachen sind. Einige Rezepte sind zwar für Leute die doch etwas mehr Geschick haben, aber im Grossen und Ganzen ist doch alles recht leicht zu kopieren.
Was ich Euch jetzt aber nicht erzählen werde ist, dass Ihr mit Eure Kinder mit einem Krokodil wie Ihr es auf dem Foto seht dazu bringt Obst und Gemüse zu essen (was ich immer wieder in Zeitschriften und im Internet lese), denn in unserem Fall ist es mehr als bewiesen dass das nicht stimmt...
Auch wenn unsere Kindern ein Gurken-Krokodil super witzig finden, essen würden sie die Gurken und Weintrauben trotzdem nicht. Obst und Gemüse muss ich ihnen nach wie vor in Saucen, Suppen, Eintöpfen und Omeletts etc verstecken.
Aber, vielleicht ist das mit Euren Kindern anders, und Ihr könnt sie mit lustigen Rezepten dazu bringen Obst und Gemüse zu probieren, und wenn nicht, dann finde ich die Ideen von heute auch super für ein nettes Frühstück unter Erwachsenen.

Es war am Ende garnicht so schwer wie ich dachte das Krokodil und die Fliegenpilze zu "konstruieren", ich war sogar positiv überrascht wie schnell es ging!

Fangen wir nun mit dem Krokodil an, dazu braucht Ihr die folgenden Zutaten;

ein Stück Gouda
Weintrauben
eine Gurke
Babybel
Kapern
eine Scheibe Mettwurst oder einen anderen Aufschnitt

Zuerst machen wir einen Schnitt an einer Seite der Gurke (etwa 7cm lang) und schneiden dann im Zickzack die Zähne wie Ihr auf den Fotos sehen könnt. Damit der Mund des Krokodils offen bleibt, schieben wir eine Weintraube bis ganz nach hinten in den "Rachen". Dann rollen wir die Scheibe Mettwurst auf und legen sie ins Maul des Krokodils, ads ist dann unsere Zunge. 
Jetzt schneiden wir den Gouda in Dreiecke und schieben diese dann jeweils mit einer Weintraube auf einen kleinen Holzstab (seht dazu auch die Fotos). Die Holzstäbchen stecken wir dann in drei Reihen in den "Körper" des Krokodils. 
Für die Augen schneiden wir einen Babybel in der Mitte durch, und befestigen je eine Kaper mit einem Holzstäbchen in der Mitte, das sind dann die Pupillen. Die Augen platzieren wir vor der ersten Reihe mit Gouda und Weintrauben. 
Fertig!!!

Und jetzt noch die Fliegenpilze, hier die Zutaten;

Eier
mittelgrosse Tomaten
Mayonnaise

Wir kochen die Eier ca. 10 Minuten, damit sie fest werden und schrecken sie dann mit kaltem Wasser ab. Dann pellen wir sie und schneiden am Boden eine dünne Scheibe ab, damit die Eier auf einem Teller stehenbleiben. 
Nun schneiden wir die Tomaten in der Mitte durch, nehmen das Fleisch heraus nehmen die Tomatenhälften als Deckel für die Pilze. Jetzt nur noch ein paar Punkte mit Mayonnaise und fertig!!!

Was sagt Ihr zu den Ideen? Witzig oder?