Mittwoch, 25. Juni 2014

sweet gift



La receta que tengo hoy para vosotros simplemente me encantó! Tuve que leerla mas que una vez porque iba sin fotos (cosa que normalmente no me gusta nada) y llevaba nubes como ingrediente de bonbones, que raro no?
Pues no, que quedan riquísimos y la textura estaba genial, no demasiado blandos, ni para sacarse los dientes :)
Como veis en la foto, el recipiente que usé para regalar los bonbones es de reciclaje, que últimamente me ha dado por el DIY (si me seguís en Instagram ya visteis algunas cositas que he hecho). Es que se puede aprovechar todo para hacer cosas bonitas; latas de Nesquik, vidrios, cajas de fresas, botellas de sidra... y la verdad es que con un poco de paciencia y tiempo se pueden hacer manualidades decorativas y guapas! 
Vosotros tambien sois de las que les gusta hacer manualidades? 

aqui los ingredientes para los bonbones;
70g de mantequilla
300g de azúcar (yo usé 150g de azúcar moreno y 150g de azúcar normal)
120g de leche evaporada
220g de nubes de azúcar
300g de chocolate con leche rallado

Cubrimos un molde rectangular con papél del horno de manera de que sobresalga por los lados para luego poder sacarlo con las manos.
Ponemos a calentar la mantequilla, el azúcar, la leche y las nubes en una olla a fuego bajo y dejamos derretir con cuidado. Una vez que se haya disuelto el azúcar, subimos el fuego y dejamos todo hervir unos 5-6 minutos. Retiramos del fuego y añadimos el chocolate rallado. Removemos todo bien hasta que todo este bien derretido. 
Ahor vertemos la mezcla en el molde preparado y lo metemos en la nevera hasta que la mezcla este bien cuajada. Sacamos el caramelo del molde y cortamos en trozos quadrados.


Das Rezept das ich heute für Euch habe ist einfach genial!!! Ich musste es mehr als einmal lesen, weil es im Kochbuch kein Foto dazu gab (was mich ja eigentlich immer davon abhält Rezepte auszuprobieren) und Mäusespeck als Zutat angegeben wurde... komisch oder nicht?
Fand ich jedenfalls, wurde aber positiv überrascht, da die Konsistenz der Pralinen ideal war; nicht zu weich aber auch nicht zum Zähne ziehen :)
Wie Ihr auf den Fotos seht, habe ich um die Pralinen aufzubewahren wiederverwehrtbare Konserven genommen... seit Kurzem bin ich nämlich völlig auf dem DIY- Trip. Man kann mit ein paar Ideen ja wirklich alles mögliche nett gestalten; Dosen, Altglas, Erdbeerkisten, Weinflaschen, Paletten... und mit ein bisschen Geduld kommen da ein paar wirklich schöne Sachen raus!
Habt Ihr Euch auch schon mal an DIYs ausprobiert und haben Euch die Ergebnisse gefallen?

und hier die Zutaten für die Pralinen;
70g Butter
300g Zucker (ich habe 150g braunen und 150g weissen Zucker genommen)
120g Kondensmilch
220g Mäusespeck
300g Vollmilchschokolade (geraspelt)

Wir legen eine quadratische Form mit Backpapier aus, sodass etwas an den Enden übersteht, so können wir es später leichter herausnehmen.
Dann erhitzen wir in einem Topf die Butter, den Zucker, die Kondensmilch und den Mäusespeck und warten bis der Zucker sich aufgelöst hat. Nun lassen wir die Mischung bei grösserer Hitze 5-6 Minuten köcheln. Wir nehmen dann den Topf vom Herd, mischen die Schokolade unter und rühren gut um bis diese sich komplett aufgelöst hat.
Die Pralinenmischung giessen wir dann in die vorbereitete Form und geben diese ein paar Stunden in den Kühlschrank bis die Masse fest geworden ist.
Dann nehmen wir sie mitsamt dem Backpapier aus der Form und schneiden sie in Stücke.


Freitag, 20. Juni 2014

Desafío en la cocina: Scotch Eggs


No puedo decir otra cosa; el desafío de este mes me encantó!!! Y porque? Pues porque llevaba ya un tiempo queriendo hacer Scotch Eggs pero nunca encontraba la ocasión ni el tiempo. 
Entonces cuando leí que el tema de este mes eran precisamente estos huevos escoseses ya no tenía excusa ;)

Mi primer Scotch Egg lo comí con 14 años cuando estaba en Londres de intercambio y "my guest mother" me los había puesto para llevar de excursión. Me gustaban mucho pero nunca lo volví a comer por eso cuando ví la receta unos 16 años despues en un nuevo libro de cocina... no hubo duda de que quería probar prepararlos. 
Tienen su trucillo, que no me parecía de todo facil empapar el huevo cocido con la carne de las salchichas y luego rebozarlo (ademas teniendo en cuenta que no tengo mucha paciencia si las cosas no salen a la primera), pero una vez conseguido, al horno y a comer!!! Al final al cortarlos se me estropearon un poco como veis en las fotos, pero estaban riquísimos (casi me sentía como que tenía 14 otra vez jajaja), y mas aún con la salsa que nos hizo preparar Mabel del desafío en la cocina. Muchas gracias Mabel por el tema tan rico este mes!!! :)

Por cierto, no dejeis de ver las recetas de mis compis! Que como los huevos escoseses tambien se pueden hacer de manera diferente (con carne picada etc...) seguro que hay muchas recetas diferentes que os pueden gustar!

Y aqui ya os dejo la receta, espero que os guste!


y aqui ya os dejo los ingredientes;
4 huevos medianos
1 huevo batido
75g de pan rallado
un manojo de tomillo
una pizca de nuez moscada
sal y pimienta
6 salchichas, sin la piel
harina para espolvorear

Cocemos los huevos en una olla con agua hierviendo unos 7 minutos, retiramos la olla del fuego y la ponemos en el fregadero bajo el chorrro de agua fría 1 o 2 minutos para detener la cocción. Quitamos la cáscara y reservamos. A continuación deshacemos las salchichas con los dedos, o los batimos directamente con la batidora (asi lo hice yo, para obtener una "crema" homogénea).
Ahora ponemos papél film sobre la encimera, y aplastamos un poco la carne de la salchicha hasta formar un círculo plano. Pasamos un huevo por la harina y lo colocamos en el medio del circulo. Ponemos alrededor el papél film para formar un pequeño saco. 
A continuación separamos con cuidado el papél film dejando la carne alrededor del huevo. 
Ahora rebozamos el huevo primero en el huevo batido y luego en el pan rallado (el pan rallado lo sazonamos bien con sal, pimienta, nuez moscada y tomillo).
Los huevos van ahora al horno precalentado a 200°C para unos 20-30 minutos.
Se pueden comer frios o calientes, por eso son geniales para llevarlos de picnic tambien.


para la salsa;
200g mostaza
125g azúcar
50g vinagre blanco
50g aceite
eneldo (al gusto)

Mezclamos los ingredientes y los calentamos un poco para que el azúcar se deshaga. Listo!!! 
Ya veis - mas facil imposible :)





Ich kann nichts anderes sagen als dass das Thema der "Herausforderung in der Küche" diesen Monat genial war! Und warum? Na weil ich schon seit langem Mal Scotch Eggs machen wollte aber am Ende nie die Zeit oder die geeignete Gelegenheit dazu gefunden habe. 
Als ich dann also das Thema für diesen Monat gelesen haben, welches gerade eben meine heiss und innig geliebten Scotch Eggs waren hatte ich endlich keine Entschuldigung mehr ;)

Das erste Mal habe ich die Scotch Eggs probiert als ich 14  Jahre alt war und zwar auf meinem Schüleraustauch in London. Meine "guest mother" hatte mir nämlich ein tolles Lunch Paket fertig gemacht, mit ein paar Chips (wie sollte es auch anders sein in England) und ein paar Scotch Eggs. Es war Liebe auf den ersten Biss, aber ich habe sie seit dem leider nie wieder gegessen. Als ich dann also mit einem Mal in einem meiner neuen Kochbücher ein Rezept vor Augen hatte gab es keine Frage, dass das Rezept ausprobiert werden musste.
Ich muss sagen es war nicht ganz einfach die gekochten Eier mit dem Wurstfleisch zu ummanteln und dann auch noch zu panieren (weil ich eben nicht so ganz viel Geduld für solche Sachen habe), aber als es dann einmal geschafft war ging es ab in den Ofen!!!
Sie sind mir zwar wie Ihr seht beim Schneiden etwas auseinander gefallen, waren aber super lecker, ich fühlte mich fast wieder wie 14 (hihihi) und am besten war noch die Idee mit der Sauce die uns Mabel zusätzlich zu den Eiern aufgetragen hat. Vielen Dank Mabel für das tolle Thema diesen Monat!!! :)

Übrigens, wenn Ihr mögt schaut doch mal bei meinen lieben Kollegen vorbei! Denn da man die Scotch Eggs auch mit Hackfleisch ummanteln kann gibt es diesen Monat bestimmt viele leckere verschiedene Rezepte!


und hier auch schon die Zutaten;
4 mittelgrosse Eier
1 geschlagenes Ei
75g Paniermehl
1 EL Thymian
1 Prise Muskatnuss
Salz und Pfeffer
Wurstbrät von 6 Würstchen (ich habe Bockwürstchen genommen)
Mehl zum Bestäuben

Wir kochen die Eier in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 7 Minuten, nehmen dann den Topf vom Herd und schrecken die Eier mit kaltem Wasser ab. Dann pellen wir sie und stellen sie zur Seite.
Nun zerkleinern wir gut das Wurstbrät oder pürieren es direkt durch so wie ich es gemacht habe um eine gleichmässige Creme zu erhalten. Im Anschluss breiten wir etwas Frischhaltefolie auf der Arbeitsplatte aus und formen aus ein wenig Wurstbrät einen Kreis den wir in die Mitte der Frischhaltefolie legen. Dann wälzen wir das Ei einmal etwas in Mehl und legen es in die Mitte auf den "Wurstkreis". Nun schliessen wir die Frischhaltefolie zu einem kleinen Sack, sodass sich das Wurstbrät rund im das Ei verteilt. 
Im Anschluss entfernen wir vorsichtig das Küchenpapier, sodass das Wurstbrät aussen rundherum kleben bleibt. 
Jetzt wird das unser Scotch Egg erst in dem geschlagenen Ei gewälzt und dann im Paniermehl (das Paniermehl würzen wir gut mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian) paniert. Nun kommen die Eier bei 200°C für ca. 20-30 Minuten in den vorgeheizten Backofen.
Sctoch Eggs können kalt oder warm gegessen werden, darum sind sie z.B. super geeignet für ein Picknick jetzt im Sommer.

für die Sauce;
200g Senf
125g Zucker
50g Weinessig
50g Sonnenblumenöl
viel frischer Dill, fein gehackt

Wir mischen die Zutaten und kochen alles zusammen kurz auf damit der Zucker sich auflöst. Fertig!!!
Wie Ihr seht - einfacher geht´s nicht :)



Mittwoch, 11. Juni 2014

Chai Latte


Últimamente no puedo sin mi Chai Latte por la mañana, la tarde, la noche... enserio, hay dias en que me preparo tres o quatro!
La cosa es que bebí uno ahora que estuvimos de vacaciones en Alemania y me prestó tanto que ahora lo quiero a todas horas jajaja
Y eso que la receta es bien simple, lo único que necesitais es una de estas maquinitas para espumar un poco la leche, y alla... a disfrutar!
(Por cierto, las fotos que hice eran horribles, por eso solo una hoy, lo siento. Ademas, viendolas me dió cuenta de que igual debería pensar en comprar nuevos vasos que esos ya no son muy presentables, deben de tener miles de años ya)


para preparar vuestro Chai Latte necesitais;
té Chai Latte
canela
azúcar
azúcar de vainilla
cardamomo
leche (tiene que ser entera, si no no se puede hacer la espuma)

Calentamos agua y lo echamos en un vaso con la infusión. Dejamos reposar 6 minutos y echamos canela, azúcar, azúcar de vainilla y cardamomo (las cantidades dependen totalmente de vuestro gusto). 
Ahora usamos la maquinita para espumar la leche en otro recipiente y la echamos por encima. Espolvoreamos con un poco de canela y listo!

Seit einiger Zeit kann ich nicht ohne meinen täglichen Chai Latte... oder besser gesagt ohne MEINE täglichen Chai Latte denn es bleibt meistens nicht bei einem!
Ich bin im Urlaub in Deutschland auf den Geschmack gekommen, und jetzt brauche ich ihn einfach ständig :)
Und das wo das Rezept wirklich super einfach ist, seht selbst!
Übrigens, die Fotos waren dieses Mal leider schrecklich, darum gibt es heute nur eins, tut mir leid. (Ausserdem ist mir beim Fotos schiessen aufgefallen, dass ich glaube ich dringend mal neue Gläser brauche, diese hier dürften wohl schon so ihre Jährchen auf dem Buckel haben)


für Euren Chail Latte braucht Ihr;
Tee Chai Latte
Zimt
Zucker
Vanillezucker
Kardamon
Vollmilch 

Wir kochen Wasser auf und geben es zusammen mit dem Teebeutel in ein Glas oder eine Tasse, dann lassen wir den Tee 6 Minuten ziehen. Nun geben wir Zimt, Zucker, Vanillezucker und Kardamon dazu (die Mengen kommen ganz auf Euren Geschmack an).
Jetzt nur noch Milch aufschäumen, darübergeben und mit etwas Zimt bestäuben - fertig!



Freitag, 6. Juni 2014

!!! holidays - Vol. II !!!

Y aqui estamos con la segunda parte de nuestro viaje. Otra vez hubo de todo; campo, ciudad, pueblinos, gastronomía, etc... 


Como ya os conté, tocaban despues de Berlin y Potsam unos dias relajados en casina y aprovechamos para visitar algunos sitios chulos cerca de Minden. 
Asi por ejemplo fuimos al zoo de Hannover; pasamos ahi todo el dia y los peques llegaron cansadísimos a casa, pero claro, muy contentos de lo que habían visto. Me hacía mucha ilusión verle a Lyan tan emocionado tambien con los animales, que como ya tiene un año ahora, empieza a disfrutar mucho de todo lo que pasa a su alrededor y de todo lo nuevo que ve.
Aqui os dejo algunas fotos del zoo;

Und hier sind wir schon mit dem zweiten Teil unserer Reise. Und wieder war von allem etwas dabei; ländliche Gegenden, Städte, Dörfer, Gastronomie, etc...

Wie ich Euch ja bereits erzählt habe haben wir nach Berlin und Potsdam noch ein paar ruhige Tage zuhause genossen und ein paar Ausflüge bei uns im Weserbergland gemacht. 
So ging es z. B. in den Zoo nach Hannover; wir haben den ganzen Tag verbracht und die Kinder sind abends totmüde, aber glücklich, ins Bett gefallen. Für mich war es besonders schön Lyan zu erleben, der mit seinen 12 Monaten nun alles was um ihn herum in sich aufsaugt und ganz begeistert von den vielen Tieren im Zoo war.
Hier ein paar Fotos von Euch von dem schönen Tag den wir in Hannover verbracht haben;




Otro dia fuimos a un parque de animales en Olderdissen, Bielefeld. En el parque hay animales como lobos, nutrias, osos, muchas razas de pájaros, osea todo lo que se puede encontrar tambien libremente en la naturaleza ahi. 
El parque esta muy cuidado, en medio del bosque, tiene un parque enorme para los peques y lo mejor es que la entrada es gratis. Si estais un dia cerca y os apetece dar un paseo en un entorno guapo y relajado es un sitio ideal para ir y hacer un picnic por ejemplo (pero tambien tienen un restaurante por si no quereis llevar comida).

Am nächsten Tag ging es dann in den Tierpark Olderdissen, Bielefeld. Es gibt dort Tiere die auch in freier Wildbahn noch in Deutschland anzufinden sind, sowie Wölfe, Otter, Bären, viele verschiedene Vogelarten usw...
Der Tierpark ist sehr gepflegt, mitten im Wald und am Ende gibt es noch einen riesigen, toll angelegten Spielplatz für die Kleinen. Das Beste von allem ist, dass der Eintritt komplett gratis ist. Wenn Ihr also einmal in der Nähe seid und Lust auf einen ruhigen Tag und einen Spaziergang in schönem Umfeld habt, evtl noch mit einem Picknick im Anschluss (es gibt aber auch ein Restaurant wenn Ihr nichts zu essen mitnehmen möchtet), dann kann ich Euch den Tierpark Olderdissen nur empfehlen.




Ahora ya tocaba marchar... porque nos esperaba Munich!!! Como nos esperaban bastantes horas en coche decidimos hacer noche en Würzburg y asi hacer el viaje para los peques un poco mas ligero. 
Würzburg me gustó mucho, hay mucha vida en las calles, será porque es una ciudad con muuuuuchos estudiantes, la verdad es que me sentía hasta mayor ahi porque parecía que la edad media era alrededor de 22 jajajaja :)

So, und nun hiess es schon wieder Abschied nehmen... denn München wartete auf uns!!! Da wir aber einige Stunden im Auto vor uns hatten, haben wir uns kurzfristig entschieden auf dem Weg in Würzburg zu übernachten und die Autofahrt für die Kinder so etwas leichter zu machen.
Würzburg hat uns gut gefallen... Die Innenstadt war voller Leben, wohl auch deshalb weil es in Würzburg viele viele Studenten gibt, ich kam mir ehrlich gesagt doch schon ganz schön alt vor mit dem Kinderwagen mitten unter lauter 20-25 Jährigen ;)



Y ahora... Munich... que ciudad mas impresionante!!! La verdad es que no me lo había imaginado tan grande, tan guapo y tan lleno de gente (demasiado lleno para mi gusto, no me lo quiero imaginar como esta cuando el Oktoberfest...). 
Cuando bajamos andando del hotel hacía el centro de la ciudad y vimos el ayuntamiento nos quedamos sin palabras - es enorme, Teo siempre dice que lo compara con la Sagrada Familia de Barcelona pero "a lo bestia". 
Luego entramos al patio del ayuntamiento y comimos muy bien en la cantina - para 15 EUR tuvimos una ensalada, una salchicha con patatas y dos cerveces. Me parecía muy bien de precio por estar fuera en una terraza en el centro de Munich.

Und nun... kommen wir zu München... was für eine Stadt!!! Ich hatte mir München ehrlich gesagt nicht so gross, so schön und so voller Menschen vorgestellt (für meinen Geschmack fast schon zu voll, vor allem wegen der Kinder. Ich mag mir München nicht zur Zeit des Oktoberfestes vorstellen...).
Als wir vom Hotel aus runter Richtung Innenstadt liefen und dann mit einem Mal zum Marienplatz mit seinem neuen Rathaus kamen... verschlug es uns erstmal die Sprache - das Rathaus ist riesig, Teo vergleicht es immer mit der Sagrada Familia in Barcelona, aber eben in gross.
Wir sind dann auf den Innenhof des Rathauses gegangen um etwas zu essen und konnten zu unserer Überraschung lecker und vor allem günstig in der Kantine essen - 15 EUR für einen grossen Salat, eine Bratwurst mit Kartoffeln und zwei Bier. Ich fand das war ein super Preis dafür, immerhin waren wir auf einer Terrasse im Herzen Münchens.





Lo que tampoco puede faltar si visitais Munich es un "Radler" o una cerveza en el jardín inglés. Ahi, donde la "torre china" en medio del parque hay uno de los famosos "Biergarten" de Munich y nos prestó un montón despues de una caminata larga sentarnos y refrescar un poco.

Was bei Eurem München-Besuch auf keinen Fall fehlen darf ist ein Radler oder ein Bier im Englischen Garten. Dazu müsst Ihr nur zum Chinesischen Turm gehen und findet einen grossen und gemütlichen Biergarten. Uns hat unser Radler nach einem langen Spaziergang jedenfalls sehr gut geschmeckt!





Para mi lo que no pudo faltar era una visita a uno de estos pueblos típicos de Baviera, por eso decidimos coger un dia el tren y irnos a Murnau y Oberammergau. Ahi tambien comimos lo que casi era obgliatorio; la "Weisswurst" y el "Apfelstrudel". Muy ricas las dos cosas aunque tenga que decir que lo que mas me gustó de la salchicha era la mostaza dulce jajaja :) 

Was für mich nicht fehlen durfte war ein Besuch in einem der typischen, bayrischen Dörfer, darum haben wir uns an einem Tag dazu entschieden mit dem Zug nach Murnau und Oberammergau zu fahren. Dort haben wir dann auch die traditionelle Weisswurst und den Apfelstrudel probiert, beides sehr lecker auch wenn mir der typische, süsse Senf den es zu der Weisswurst gab fast besser geschmeckt hat als die Wurst selber :)








Y ya habia llegado el último dia... pero no sin haber ido a la Milka Welt en Munich!!! Que paraíso!!! Nos pasamos un buen rato mirando todas las cosas ricas de Milka que había (a precios muy baratos) y Noah lo pasó genial con tanta vaca ;)

Und schon war er da, der letzte Tag... aber nicht ohne nicht die Milka Welt in München besucht zu haben!!! Es war das Paradies!!! Wir haben dort bestimmt eine Stunde verbracht und uns die ganzen leckeren Milka Waren angeguckt (zu super Preisen, übrigens). Und Noah war kaum zu bremsen und fand es super zwischen den ganzen lila Kühen ;)







Y ya esta, aqui estamos otra vez en casa... si os soy sincera me dió un poco de bajón volver, nos lo pasamos tan bien. Pero supongo eso siempre pasa cuando vuelvas de vacaciones, que a veces cuesta volver a la rutina. Tendrémos que planificar ya el próximo viaje para motivarnos un poco jajaja ;P

Und nun sind wir schon wieder zuhause... wenn ich ehrlich bin, fiel es mir nicht ganz einfach mich wieder an die Routine zuhause zu gewöhnen, und ich wäre wohl noch ein paar Tage mehr im Urlaub geblieben. Aber mir geht es da wohl nicht alleine so... wir müssen einfach gleich schnell wieder Ferien planen, um uns selbst ein bisschen zu motivieren ;P